28.03.2009

 
Impressionen vom
Großtauschtag des
Philatelistenklubs Olympisches Dorf Innsbruck
am 28.3.2009 in Innsbruck
 

Ab 8:30 Uhr war der Saal voll, bis ca.13 Uhr herrschte teils sogar richtiger Andrang an den Ständen. Nicht nur Briefmarken wurden angeboten, sondern auch Münzen, Ansichtskarten, Ü-Eier und Sammel-Trucks. Das Einzugsgebiet des Innsbrucker Vereines ist sehr groß, so wurden Besucher aus Süd-Tirol, Garmisch, Landsberg und Abensberg gesichtet.

20090328a
20090328b

Die Betreuung der Gäste durch den Verein kann man nur loben, schon bei der Vorfahrt am Tauschlokal wurde man begrüsst, ausserdem wurden Transport-Wägelchen zur Verfügung gestellt, so daß man seine Schätze nicht schleppen musste. Voller Stolz führte der Vereinsvorsitzende später durch die Vereins-Räumlichkeiten.

Hervorragend die Verköstigung, ausgezeichnete Torten und Kuchen zu je 1 Euro. Nur der „verlängerte“ Kaffee machte seinem Namen alle Ehre, an ihm liess sich zeigen, wie Homöopathie funktioniert. Doch bei der sehr netten Dame mit grüner Weste kostete der „Kramhöller-Spezial“ zwar 30 Cent mehr, doch diese Investition lohnte sich. Sehr empfehlenswert die „Buren-Wurst“ mit knackig frischer Semmel für 2,20 €.
 

Ansichtskarten wurden gesucht, Marken von Alt-Österreich sowie Motive. So manche Sammlung wechselte den Besitzer, ebenso wurde kräftig bei den Belegen gestöbert. Die österreichische Post war nicht nur mit Werbematerial vertreten, sondern die beiden netten Damen hatten keine Zeit für eine Pause, so sehr waren sie eingespannt.

Sogar beim Sprit für die Heimfahrt konnte man sparen: In FFB der Liter Super 125,9 in Innsbruck nur 99,4 Cent.

Fazit: Bestimmt nicht zum letzten Mal in Innsbruck gewesen.