Einhörner im Kinderhort 
Fürstenfeldbruck-Mitte

Am 15.12.2005 fand eine besondere “Briefmarken-Unterrichtsstunde” von Rudolf Schweitzer, Philatelistenverein Füstenfeldbruck, im  Kinderhort Fürstenfeldbruck-Mitte statt. Thema war diesmal die Geschichte des Fabeltieres Einhorn, dem Tier, “das es nicht gibt” und das sich trotzdem überall tummelt, sei es in Märchen, sei es in Fantasy-Romanen und -Filmen, sei es in der Bibel oder auf Wappen. Gabriele Fleischhacker, unsere Einhorn-Sammlerin, gab Vergrößerungen von ihren Einhorn-Briefmarken in die Runde, anhand derer sich die Entstehung des Phänomens Einhorn erläutern ließ. Natürlich waren auch ein Plüscheinhorn und ein Einhorn-  Steckenpferd zur Verstärkung mit dabei. Ihr Mann Samuel assistierte ihr mit einer Einhorn-Theatermaske. Anschließend verteilte eine Einhorn-Hand- puppe weihnachtliche Plätzchen - Einhorn-Plätzchen, wie hätte es auch anders sein können. Besonders erfreulich war, dass nicht nur Kinder aus der Briefmarkengruppe, sondern auch zusätzlich Einhorn-interessierte Schüler aus einer anderen Gruppe mit dabei waren. Einhörner faszinieren nicht nur Erwachsene, stellten Frau Fleischhacker und  Frau Claudia Schmidt, Schülerhort Fürstenfeldbruck, erfreut fest.

Hier noch einige Impressionen:
 

Suchbild:
Wo ist wohl
Herr Schweitzer!?