Junior-Cup

Es ist schwierig, sich an Schulen zu engagieren, denn Stundenpläne und Verwaltungsvorschriften lassen kaum Raum für Jugendarbeit. Vor mehr als zwei Jahren kam im Philatelistenverein die Idee auf, sich um die Kinder im Schülerhort zu kümmern, um nach der Schule die Nachmittage abwechslungs- reicher zu gestalten. Herr Rudolf Schweitzer übernahm die Tätigkeit. Einmal monatlich hält er "Unterrichtsstunden" anhand von Briefmarken, Stempeln und Belegen. Die deutschen Zoos, Verkehrsmittel, berühmte Bauwerke sind nur einige der Themen, mit denen sich die Kinder beschäftigen. Die rund 90 im Philatelistenverein Fürstenfeldbruck organisierten Philatelisten haben die Aktion mit Begeisterung, Material und Geld unterstützt.

Am 21.10.2005 wurde der Fleiß der Kinder belohnt: Die Briefmarkengruppe des Kinderhortes Fürstenfeldbruck-Mitte hatte unter der Leitung von Herrn Rudolf Schweitzer eine Anzahl Blätter gestaltet. Bei einem bundesweiten Wettbewerb waren sie so erfolgreich, dass ihre Arbeiten sogar auf einer Ausstellung in Berlin gezeigt wurden. Der Vorsitzende des Philatelistenvereins Fürstenfeldbruck, Herr Klaus-Peter Lippoldes, ließ es sich nicht nehmen, den Kindern Grundausstattungen für eine Briefmarkensammlung zu übergeben: Album, Lupe, Pinzette und natürlich auch Briefmarken. Mit Begeisterung begann die Hort-Gruppe den Ausflug in die Philatelie. Als besonderes Bonbon darf die ganze Gruppe mit ihrer Leiterin, Frau Claudia Schmidt, auch ins Kino, selbstverständlich mit einer Tüte Popcorn. Als Vertreter der Stadt lobte

Herr Michael Maurer das Engagement des Vereines, speziell den mehrjährigen Einsatz von Herrn Rudolf Schweitzer für den Hort. Nicht verwunderlich, dass die Kinder sich auf ihre nächste Briefmarkenstunde freuen.

Die Aktion fand auch lobenden Niederschlag in der örtlichen Presse (siehe unseren Pressespiegel).