Tipp Belegalben

Tipp:
Unterbringung von Belegen

Das Problem handelsüblicher Alben:

Etliche Anbieter auf dem Markt bieten Alben zur Unterbringung von Belegen an. Jeder Hersteller hat sein eigenes System, angefangen von Klemmbindern über Ringbinder hin zu Briefalben. Nicht nur, dass die verschiedenen Systeme nicht genormt sind,  irgendwann ändert auch noch jeder Anbieter seine Produkte. Man ist also von Beginn an einem einzigen Anbieter auf Gedeih und Verderb ausgeliefert. Erhöht z.B. die Firma SAFE die Preise (oder ändert das System), kann man nicht auf Leuchtturm oder KABE ausweichen, denn weder das Format noch die Lochung passen zueinander. Daß die Hersteller gesalzene Preise haben, versteht sich von selbst.

Weitere Nachteile der Kauf-Alben sind die Schwierigkeiten mit der Beschriftung der Blätter, denn die Beschreibung der Belege mit Schablonen ist sehr mühselig, wegen des Formates ist eine Beschriftung mit einem normalen DIN A4-Drucker nicht möglich.

Bei älteren Alben mit Belegen fallen sofort Vergilbungsspuren an den Oberrändern der Blätter auf, des weiteren häufig Fingerspuren an der Seite vom häufigen Umblättern.

Vorteil der Kaufalben: Die Blätter sind für offizielle Ausstellungen geeignet.

Mein Tipp:

Alle Probleme lassen sich für den Hausgebrauch auf recht einfache und kostengünstige Weise lösen: eigene Alben im DIN A4-Querformat.

Anschaffung: mindestens doppelte Menge des benötigten Kartons, um ausreichend einheitlichen Karton zu haben. Die Stärke des Kartons richtet sich danach, was der Drucker noch problemlos verarbeiten kann.

Anlegen einer Schablone: Lässt sich einfach durch Textverarbeitung bewerkstelligen. Obige Schablone besteht aus dem äußeren Rahmen, vier Markierungspunkten zur schnellen Anbringung der Belege und aus dem unteren Beschriftungsfenster.

Für jedes neue Blatt braucht nur noch das Beschriftungsfenster ausgefüllt werden, der Beleg ist schnell mit vier Fotoecken fixiert. Selbstverständlich lassen sich auf diesen Blättern auch Langformate oder DIN C5-Belege aufbringen (deshalb Querformat !). Sofern gewünscht, können auch Marken mit Hawid-Streifen, Vignetten, Fahrkarten oder was auch immer einfach angebracht werden. Da der Karton dicker ist als bei Kaufalben, verziehen sich die Blätter nicht so leicht.

Die fertigen Blätter kommen in normale dokumentenechte Klarsichthüllen. Diese werden in handelsüblichen Leitz-Ordnern abgeheftet. Wichtig: Öffnung der Klarsichthülle nach unten, um dem Gilb vorzubeugen. Fertig.

Vorteile: schnell, einfach, billig, flexibel
Nachteil: kein Format für offizielle Rang-Ausstellung, Offene Klasse und Werbeschau geht trotzdem.